Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Gedenken an die Opfer des Holocaust

 

 

Aus Anlass des Tages des Gedenkens an alle Opfer des faschistischen Terrors hatte die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten im Landkreis Dahme-Spreewald (VVN-BdA) am Sonntagvormittag zu einer Veranstaltung vor dem VdN-Denkmal am Schlossplatz in Königs Wusterhausen eingeladen. Sie stand unter dem Motto „Die Befreiung von Auschwitz verpflichtet zu Humanismus, Toleranz und Solidarität – die Integration von Flüchtlingen ist uns Wunsch und Verpflichtung“.

Aus Schönefeld nahmen Gabriele und Wolf Großkopf an der Veranstaltung teil.

Landrat Stephan Loge (SPD) erinnerte in seiner Ansprache an die Worte des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog, dass es unsere Verantwortung sei, nie mehr zuzulassen, dass Menschsein abhängig gemacht wird von Rasse oder Herkunft, von Überzeugung oder Glauben, von Gesundheit oder Leistungsfähigkeit. „Wir alle sehen uns vor der Aufgabe, den Menschenrechten immer aufs Neue Geltung zu verschaffen“, so Loge.